Die Biogasanlage im Landkreis Roth hat eine elektrische Leistung von 380 kW

Eingesetzt werden hauptsächlich Maissilage, GPS, Rindergülle und Mist.

Gründe für den Einsatz von SensoPower S  in dieser Anlage sind eine gleichmäßigere Gasausbeute und dadurch eine hohe Anlagenverfügbarkeit.

Zudem werden schwierige Substrate, wie z.B. GPS, besser abgebaut und insgesamt eine optimale Substratausnutzung erreicht. Darüber hinaus hat sich die Rührfähigkeit durch den Einsatz von SensoPower S verbessert.

 

Wenn Sie den Anlagenbetreiber kontaktieren möchten, können Sie sich gerne an uns wenden. Wir stellen den Kontakt für Sie her!